Laura Lindemann und Ron Schmidt gewinnen Wahl der Besten 2014 >
< Sichtungslehrgang D - Kader und Siegerehrung BB - Cup
28.11.2014 18:37 Alter: 3 yrs

2014 - das erfolgreichste Jahr in der Geschichte des Brandenburger Leistungssports


Erstmals gelang es auch im weiblichen Bereich Titel zu erringen. Laura Lindemann war der Überflieger der Saison, sie gewann jeden möglichen Titel.

Bereits im März konnten die Brandenburger Nachwuchs- Sportler glänzen. Sowohl Laura als auch Lasse Lührs konnten die Qualifikationsrennen in Saarbrücken für sich entscheiden. 

Kristin Ranwig wurde in der Qualifikation für die deutsche Mannschaft zu den europäischen Ausscheidungsrennen für die YOG starke Dritte. Mit diesem Ergebnis ging es dann zum Europacup nach Portugal. Hier wurde Laura Dritte und Lasse nach einem Sturz hinter dem späteren Junioren- Weltmeister Vierter.

Mitte Mai dann das erste nationale Highlight, der Ländervergleich in Forst. Mit einer starken Mannschaft von 18 Athleten ging es nach Baden-Württemberg. Hier konnte der gute Auftakt fortgesetzt werden. Moritz Horn gewinnt den Ländervergleich in der Jugend B (14/15jährige) und Sophie Schumann wird starke Elfte. Im Rennen der Jugend A schafft Jan Zimmermann den Anschluss und wird sehr guter Fünfter. Das Rennen der Junioren gewinnen wieder Lasse und Laura. Großartig! 

Am gleichen Tag erkämpft Kristin Ranwig den siebten Platz beim Europacup in Weert und qualifiziert sich damit für die Olympischen Jugend Spiele in China.

Die weiteren Stationen werden ebenso ordentlich und hochklassisch absolviert. So wird das Brandenburger Team (Ranwig, Konrad, Lindemann, Lührs) Deutscher Meister und verteidigt die Meisterschaft im Team- Relay.

Im Juni folgen die Europameisterschaften in Kitzbühel. Am Start stehen drei Brandenburger. Das Ergebnis ist phänomenal. Laura wird erstmals Europameisterin in einem packenden Rennen, historisch. Das ist der erste Titel für unser kleines Land Brandenburg. Im selben Rennen erreicht Kristin einen guten fünfzehnten Rang. Im Rennen der Junioren wird Lasse verdienter Vierter.

Die Krönung der EM wird die im Team erkämpfte Goldmedaille für die deutsche Mannschaft von Laura und Lasse gemeinsam mit Lena Meißner (Neubrandenburg) und Valentin Werntz (Freiburg).

Im August ging es für Kristin Ranwig nach China/ Najing zu den YOG. Hier wurde sie überraschend Vierte im Einzelrennen und YOG- Siegerin im Team- Relay! 

Das Highlight am Ende der Saison schließlich die Weltmeisterschaft in Kanada. WM- Titel Nummer 3 für einen Brandenburger wird durch Laura Lindemann in Edmonton erkämpft. Damit krönt Laura ihre Saison und fügt zu zwei Deutschen Meistertiteln und zwei EM- Gold- Medaillen, den Weltmeistertitel dazu.