Kristin Ranwig starke Vierte in Nanjing bei den YOG >
< Brandenburger mit starkem Team nach Grimma zur Deutschen Meisterschaft Nachwuchs (18.- 20.07.2014)
23.07.2014 08:48 Alter: 3 yrs

Drei Mal Gold und zwei Silberne bei der Deutschen Meisterschaft Nachwuchs


Unser Nachwuchs hat sich wiederholt stark präsentiert. Die ersten Entscheidungen fanden bereits am Samstag statt. Klarer Start- Ziel Sieg für Laura in der Klasse der Junioren. Damit ist sie in diesem Jahr weiter ungeschlagen. Diesem Rennen folgten unsere 16-17jährigen Frauen. Mit den Plätzen 7 Kristin Ranwig, 8 Klara Schmidt und 9 für Sophie Pilz konnten sie in der Teamwertung den zweiten Platz erkämpfen. Ein guter Auftakt für das Team Brandenburg!

Weiter ging's am Sonntag morgen mit dem Wettkampf der jüngsten Starter. Die Entscheidungen der Jugend B (13-14Jahre) über 400m Schwimmen, 10km Rad und 2,5km Lauf standen an. Dabei insgesamt acht Sportler/in aus Brandenburger Vereinen. Für viele der erste große bedeutende Triathlon. Und sie legten richtig los, bereits nach dem Schwimmen fanden sich Annika, Sophie (beide TSV Cottbus) und Katharina (TriPdm) in guter Position! in der Verfolgung sitzend ging es beim Radfahren stabil um Platz 3-10. Am Ende wurde es ein phantastischer sechster Rang, ein hoffnungsvolles Ergebnis, für Katharina Erdmann. Annika Müller wurde 22., Hanna Knop 23., Sophie 28.! Das hieß als Team Rang vier.

Direkt danach sollte das Projekt Titelgewinn, der erste für Brandenburg in der AK der14-15jährigen starten. Einer der Favoriten stand mit Moritz  Horn (TriPdm) als Sieger des Ländervergleiches im Mai bereits fest.

Ähnlich wie schon am 17.5.2014 lief Moritz Horn souverän zu seinem ersten Titel und distanzierte damit 76 Athleten aus ganz Deutschland. Julian B. kam nach sehr gutem Schwimmen und Radfahren mit mäßigem Lauf auf dem 23. Platz. Platz 49 für Max Kilian, 70 Max Pissorski (beide TSV Cottbus). Erik Modlich (Neptun 08 Finsterwalde) wurde 63.

Um 12Uhr dann der Start unserer 3 18-19jährigen Junioren. Wir hatten eine Einzel- Medaille als Wunschziel. Einer der favorisierten Athleten war Lasse Lührs, nach Sturz in der zweiten Radrunde chancenlos. Mit dabei Stefan Konrad, vor zwei Jahren an gleicher Stelle bereits mit Silber dekoriert. Nach starkem Schwimmen in einer Fünfergruppe in guter Ausgangslage hieß es den schweren äußeren Bedingungen bei teilweise bis zu 45Grad Stand zu halten. Und wie er das tat,  bereits nach 1,5km im Kampf um Gold Seite an Seite mit dem späteren Sieger Werntz, erkämpfte er sich den Vizemeistertitel. Lasse wurde starker 6, Jonathan Klemund 14. Das hieß Gold und Titel Nummer Drei für die Drei!Wahnsinn!

Das letzte Rennen des Tages war die Entscheidung der Jugend A Athleten. Mit Chance auf eine oder mehr Top10 gingen hier drei Potsdamer ins Rennen. Im Ziel dann bester, als Zehnter Moritz Ringelband. Jan Z. und Dustin B. finishten im hinteren Feld.

Fazit durch den Cheftrainer nach den sechs Rennen. "Wir haben eine international konkurrenzfähige Spitze mit Laura und Lasse. Gute Leute in der Reihe dahinter mit Ranwig, Horn, Schmidt und Erdmann sowie Pilz und Zimmermann. Unsere Nachwuchsarbeit im Land muss weiter wachsen, an dieser Stelle ein Dank an alle Trainer und die Vereine! Jetzt heißt es in der Pause Kraft sammeln für die kommenden Aufgaben wie die DM in Hannover, WM Kanada und die YOG in China sowie das Finale der Kinderrangliste bei den LM in Cottbus"

Ergebnisse