Zum zeitigsten Triathlon im Jahr... >
< Landesmeisterschaften im Cross-Triathlon 2018
30.03.2018 10:28 Alter: 142 days

Toller Sport in den Rauener Bergen beim 27. Fürstenwalder Cross-Duathlon

Ein Bericht von Helke Wannewitz


Zufriedene und glückliche Gesichter bei den Organisatoren des 27. Fürstenwalder Cross-Duathlons in Rauen: nach der Wetterlotterie der Vortage und dem damit verbundenen zögerlichen Meldeeingang konnten sie sich am Sonntag über fast 100 gemeldete Teilnehmer freuen, die bei dem schönen Frühlingswetter mit Kind und Kegel an die Grundschule nach Rauen gekommen waren, um beim Dreikampf im Crosslauf, Mountainbikefahren und einem nochmaligen Lauf in den Rauener Bergen die Kräfte zu messen.

Hierbei galt es für alle Altersklassen, die diesjährigen Landesmeister zu ermitteln und gleichzeitig wertvolle Punkte in der Brandenburger Cupwertung zu ergattern.

Die anspruchsvolle Strecke führte diesmal ein Stück durch den Ort, dann recht „crossig“ hinauf zum steinernen Tisch und über die Rauener Steine zum Aussichtsturm und danach zurück zur Grundschule. Diese Runde musste je nach Wettkampf 1, 2 oder 3 mal absolviert werden, wobei die Unterlage zwar zunehmend matschiger wurde, die von den Organisatoren befürchtete Schlammschlacht dann aber glücklicherweise doch ausblieb.

Den Auftakt der Wettkämpfe bildeten die Kids der Altersklasse Schüler B, die zunächst 1 km Laufen, dann 5 km Radfahren und abschließend nochmals 400 m laufen mussten. Schnellster Teilnehmer war Florian Diecke aus Cottbus, der in 0:28:43 den Wettkampf beendete. Platz 2 ging an Andrej Garin vom Triathlonverein Fürstenwalde, der sich gleichzeitig den Landesmeistertitel in dieser Altersklasse sicherte und vor seinem Bruder Maxim (ebenfalls TVF) ins Ziel kam. Bei den Mädchen dominierte Nadja Farmand von der SV Stahl Hennigsdorf in 0:28:49 den Wettkampf und gewann vor Nala Tittel von den Bernauer Lauffreunden auch den Landesmeistertitel.

Im Wettkampf 2 ging es dann schon über 2, 10 und nochmals 1 km. Hier waren insgesamt 21 Teilnehmer gemeldet, wobei die Aufmerksamkeit vor allem den Schülern A und der Jugend galt. Hier war der ausrichtende Triathlonverein Fürstenwalde mit seiner fast kompletten Nachwuchsriege vertreten und konnte viele Podestplätze erringen. Schnellster wurde jedoch Niels Mietzner vom Berliner 21run.com Triathlonteam, der in der AK 2 startete und in 0:41:43 vor dem Grünheider Motocrosser Maxim Graev und Marek Bekisz aus Polen gewann. Bei den weiblichen Startern war Lucie Kroschel von der SV Neptun 08 Finsterwalde

einmal mehr nicht zu schlagen und siegte in 0:53:53 vor Daniela Drews aus Templin und Pia Tittel von den Bernauer Lauffreunden. Lucie wurde damit auch neue Landesmeisterin bei der Jugend A, während Pia das Gleiche bei den Schülern A gelang. Ebenfalls durch den Rauener Bürgermeister Sven Sprunghofer mit einer Landesmeistermedaille geehrt wurden Lawrence Ribak (Schüler A), Nikita Garin (Jugend B) und Andy Chaar (Jugend A) vom gastgebenden Triathlonverein Fürstenwalde, während es ihre Vereinskameraden Johannes Rieger (2. Schüler A), Michel Liebscher (2. Jugend B), Thorben Beier (3. Schüler A) und das frisch gebackene Vereinsmitglied Niclas Kapell (3. Jugend B) ebenfalls auf das Landesmeistertreppchen schafften.

Der Hauptwettkampf über 6,5 km Laufen, 19,5 km Mountainbiken und einem abschließenden 3 km Lauf wurde pünktlich 11.00 Uhr vom Rauener Bürgermeister auf die Strecke geschickt. Diese bewältigte diesmal der Vorjahres-Fünfte Martin Mittelstädt von der SV Neptun 08 Finsterwalde am schnellsten. Er konnte in 1:27:04 Sven Graupe (Panala Radsport) und Ronald Lehmann aus Friedland

deutlich auf die Plätze 2 und 3 verweisen. Bei den Damen siegte ein weiteres Mal Marina Klemm von der SV Berlin-Chemie Adlershof (1:51:02) vor Anja Hutzel (Triathlon Potsdam) und Sybille Liepner von den Bernauer Lauffreunden. Auch die in diesem Wettkampf gestarteten zahlreichen TVF-Athletinnen und Athleten schlugen sich achtbar, wobei es Lisa Schulz (1. wJun.) und Peggy Syp (1. wSen1) sowie Sebastian Redlich (2. mAK3), Daniel Dükert (3. mSen1), Jens Reinwald (1. mSen2), Nic Rohmann (für Multisport 1. mSen3) und Frank Rieger (für Multisport 1. mSen5) ebenfalls auf das Landesmeisterpodest schafften und so die tolle Erfolgsbilanz der Fürstenwalder Triathleten eindrucksvoll komplettierten.

Am Ende eines sowohl sportlich wie auch organisatorisch beeindruckenden Wettkampftages bedankte sich der Vereinsvorsitzende bei den vielen fleißigen Helfern und Unterstützern, von der Gemeinde, der freiwilligen Feuerwehr, der Grundschule und der Bäckerei Buchholz Rauen bis hin zur Zeitnahme und Beschallung für die mustergültige Unterstützung, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen wäre. Zugleich lud er alle Akteure herzlich ein, im kommenden Jahr beim „kleinen Jubiläum“, dem 5. Cross-Duathlon in Rauen wieder mit dabei zu sein.

 

(Bilder: Verein)