Jubiläum wird letzter Triathlon am Werbellinsee! >
< Der 26. Fürstenwalder Cross-Duathlon
06.04.2017 21:48 Alter: 228 days

Erster Triathlon 2017 im Lande

Tria- Hatz Finsterwalde


Der Spreewälder Frank Schirmer aus der Gästeschar der Tria-Hatz- Starter 2017 hat eine lange Sportgeschichte hinter sich. Das wies er mit einer Triathlon-Urkunde aus Finsterwalde des Jahres 1986 nach. Damals nannte sich die heutige Tria-Hatz noch Ausdauermehrkampf. Sie hat, wie Frank ,eine ebenso lange Sportgeschichte gemeistert.

Das Verhältnis Starter – Teilnehmer hat sich wie auch die Org-Führungsspitze seither verändert. War 1986 so eine Veranstaltung noch mit über 200 Teilnehmern und ca. 30 Helfern möglich, liegt der heutige Level bei 81 Teilnehmern und mehr als 72 Helfern, die zwischen sieben und acht Stunden Tageseinsatz zeigen, damit die Athleten ihre Wettkampfdistanzen nach höchstens 1,5 Stunden erfolgreich beenden können. Diese Situation stellt wohl nicht nur die Finsterwalder vor immer wieder neues Nachdenken über das FÜR und WIDER ihres Tuns.


Dennoch brachte das Org-Team alle Voraussetzungen für eine gute Veranstaltung auf die Beine und die 81 Starter die mitreißende  Motivation an den Schwimmstart in die Finsterwalder Schwimmhalle. Zu dritt oder viert auf der 25-m-Bahn ging´s frisch ans Werk. Nach dem Wasser gab`s die jahreszeitlich bedingte Pause, und dann im benachbarten Stadiongelände den Schwimmabständen entsprechend das Startsignal für den NON-Stop-Rad-und-Laufkurs. Jeder sah dabei deutlich, wie groß sein Abstand vom Schwimmen zum Vordermann war, was einen erneuten Motivationsschub bringen kann.

Unter den 46 Trias auf der Sprintdistanz waren 11 Athleten 18 und jünger, die allesamt in der ersten Hälfte und ganz vorn mitmischten. Sie kamen aus Frankfurt, Hennigsdorf, Fürstenwalde, Senftenberg, Berlin, Cottbus, Potsdam, Zwickau, Chemnitz, Lübbenau, Luckau und Finsterwalde.


Als Gesamtsieger stiegen der Potsdamer Guilio Ehses nach 1:00,5 Std. und die Berlinerin Sonja Bettge nach 1:07 Std, aufs Siegerpodest. Die Ehrenplätze nahmen Robert Lubosch aus Senftenberg (1:03 Std,) und Louise Albrecht (1:09 Std.) vom SV Neptun 08 Finsterwalde ein. Dritte wurden Maurice Ehinlamwo (1:04 Std.) aus Potsdam und Annika Müller (1:10 Std.) aus Cottbus.


In den vier Folgerennen wetteiferten die Jugendlichen und Kinder um Brandenburg-Nachwuchcup-Punkte. Klassen-Sieger wurden dabei :
Franz Kilian aus Cottbus und Nadine Klive aus Potsdam
Torben Modlich  und Nova Lortz vom SV Neptun 08 Finsterwalde
Tristan-Hagen Schneiders aus Cottbus und Pia Kessin aus Hennigsdorf
Philipp Gerstengarbe aus Luckenwalde und Caroline Stevens aus Cottbus
Insgesamt starteten 35 Nachwuchs-Triathleten. Davon kamen 15 aus Cottbus, 6 aus Finsterwalde, 2 aus Fürstenwalde, 1 aus Hennigsdorf, 1 aus Luckenwalde, 1 aus Potsdam, 1 aus Luckau 1 aus Birkenwerda und 7 aus Sachsen (Chemnitz, Dresden, Rotenburg, Hohen Neuendorf).


Marlies Homagk