Kaum noch Hoffnung für Laura Lindemann >
< Bundesweite Befragung von TrainerInnen und AthletInnen zur Qualifizierung der Aus- und Fortbildung in der Deutschen Triathlon Union
11.07.2016 21:50 Alter: 1 year

Der Storkower Triathlon ...


Sicher mit Check-In Foto

Sicher mit Check-In Foto

... erlebte am Sonntag die 13. Auflage, dieser wurde durch den Triathlonverein Fürstenwalde 1990 e.V. organisiert. Das Deutschland Italien Spiel am zuvor sorgte für eine kurze Nacht, doch kamen 454 müde Athleten ins Strandbad Storkow und stellten sich der Herausforderung Triathlon.

Im letzten Jahr gab es eine Hitzeschlacht, in diesem Jahr verwöhnten angenehme Temperaturen im Wasser und zu Land die Triathleten. Die Athleten kamen hauptsächlich aus Berlin und Brandenburg. Bei dem Wettbewerb mit Start und Ziel im Strandbad Storkow bot Organisator TVF wie in den vergangenen Jahren wieder drei Distanzen an. Neben dem Volkstriathlon und der Sprintdistanz gehörte auch die Olympische Distanz mit 1,5 Kilometer Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen dazu. Letztere wurde gleichzeitig als Berlin-Brandenburgische Landesmeisterschaft ausgetragen.

Los ging es mit dem Volkstriathlon und den Staffelmannschaften. Im Staffelwettbewerb kam es zur Titelverteidigung. Auch 2016 gewann die “Familienbande“, in 16:45 Minuten. Den Sieg bei den Einzelstartern über diese Distanz holte sich Kevin Platzer in 16:45 Minuten.

Über die Sprintdistanz gewann Stefan Höhlbaum (1:02:45 Stunden) vom Zeppelin Team OSC Potsdam. Schnellste Dame über die kurze Distanz kam aus Teltow, Cathleen Rueckeis gewann nach 1:09:46 Stunden. Im starken Gesamtfeld platzierte sie sich auf dem 14. Gesamtrang.

Über die längste Distanz sorgten zwei Sportler von Anfang an für ein hohes Tempo. Sandavol Rico und Jens Dittrich vom TVF stiegen bereits nach 22:03 min aus dem Wasser. Auf dem Rad zündeten dann andere den Turbo, die Strecke führte von Storkow über Reichenwalde bis Wendisch Rietz. Diese Wendepunktstrecke wurde zweimal gefahren, die schnellsten Athleten stellten ihr Rad nach 57 min wieder ab. Danach folgte ein Siegeszug vom späteren Sieger Andreas Hellstab, in unglaublichen 35:27 min spurte er dem Ziel (2:00:21 Std.) entgegen. Er gewann damit zum ersten Mal den Storkower Triathlon. Das Podium komplettierten Benjamin Sult (2:03:23 Std.) und Michael Görke (2:05:35 Std.). Schnellste Dame über die Olympische Distanz ist Sybille Liepner von den Bernauer Lauffreunden, sie finishte nach 2:21:40 Stunden.

Gastgeber TVF sorgte nicht nur für einen reibungslosen Wettkampftag, auch sportlich waren sie in allen Wettbewerben vertreten. Beim Staffelwettbewerb erreichte das Team Fahlisch- Family und TV Fürstenwalde das Ziel. Über die Sprintdistanz kamen ins Ziel: Lutz Schaepe (1:18:12), Doreen Rosenke (1:22:39), Svenja Fischer (1:27:15), Torsten Walter (1:28:14), Manuela Fahlisch (1:30:18), Nic Rohmann (1:30:21) und Lisa Schulz (1:41:15). Die anderen Sportler des TV Fürstenwalde zeigten ebenfalls prima Leistungen über die Olympische Distanz: Jens Dittrich (2:07:46), Jens Reinwald (2:14:00), Thomas Schulz (2:21:13), Sebastian Redlich (2:24:46), Steffen Knappe (2:29:41), Peggy Syp (2:32:43).

Erleichtert nach einem langen Tag, bedankte sich TVF- Chef Helke Wannewitz nach der letzten Siegerehrung bei allen Sportler und Gästen. Zudem würdigte er die tolle Leistung der vielen freiwilligen Helfern die zum Einsatz kamen. Weiterhin wurden die Organisatoren durch die Stadt Storkow und das Strandbad, die Sparkasse Oder-Spree, den Landes- und Kreissportbund sowie durch viele weitere Sponsoren unterstützt...

 

http://www.tv-fuerstenwalde.org/13-storkower-triathlon-ergebnisliste/#more-4951